Plattgemachtes Meerschweinchen


Ein peruanisches Rezept:

Das Meerschweinchen, wie wir wissen, ist keine Meeresfrucht, sondern ein kleines Säugetier, das den Inkas als Nahrung diente und das Kolumbus vor 500 Jahren aus Südamerika nach Europa brachte. In unseren Breitengraden dient es seitdem als ein Tierchen, das von Jung und Alt bis zum Tode gefüttert und gestreichelt wird. Für jeden Andenbewohner aber bedeutet diese Kreatur eine Delikatesse.

So kann man es sich auch erklären, dass man früh auf dem Hamburger Fischmarkt in der Abteilung „Lebende Tiere“ junge gesunde Meerschweinchen vorfindet. Leidenschaftliche Peruaner und Peruanerinnen stehen deshalb Sonntags sehr früh auf und fahren mit der U-Bahn zum Fischmarkt. Dort kaufen sie einige magere Meerschweinchen und einen Sack geröstete Gerste und fahren wieder nach Hause. Dort angekommen werden die Tierchen in einen selbstgebauten kleinen Stall gesteckt und 1-2 Wochen mit der gekauften Gerste und Küchenabfällen gemästet.

Wenn die Zeit gekommen ist und die Tierchen sichtlich zugenommen haben, nimmt man sie aus dem Stall und opfert ihr Blut dem Sonnengott Inka, indem man ihnen die Kehle durchschneidet. Wenn die Tiere dann tot sind, steckt man sie für 2 Minuten in sehr heißes Wasser und reibt dann den Körper mit einem Handtuch trocken, damit sich das Fell ablöst. Danach schneidet man ihnen den Bauch auf, entfernt die Eingeweide, trennt auch die Köpfe ab und wäscht nun sorgfältig die Körper der Tiere. Nun trocknet man das Fleisch mit einem Küchentuch und zerschneidet, der Wirbelsäule folgend, die Rümpfe der Tiere, um sie in zwei Teile zu schneiden.

Danach fängt man mit der Zubereitung an.

Zutaten für 2 Personen:

2 junge Meerschweinchen

7 Teelöffel Olivenöl

3 Teelöffel grobes Salz

1 Teelöffel grob gemahlenen Pfeffer

1 Teelöffel gemahlenen Kreuzkümmel

2 Esslöffel Aji Panca Paste

250 gr. Pflanzenfett

Maismehl

Für die Beilage:

350 gr. Maiskörner

250 gr. Tomaten in kleine Stücke geschnitten

120 gr. Zwiebeln, in feine Streifen geschnitten

den Saft aus 2 Limetten

2 Teelöffel Olivenöl

1/2 scharfe rote Peperoni

Blätter von einem Stiel frischen Koriander

Zubereitung:

Man kocht beide Meerschweinchen 5 Minuten in kochendem Wasser und bereitet eine Marinade mit Salz, Pfeffer, Kurzkümmel, Ají Panca und Olivenöl zu. Die Fleischstücke aus dem Topf nehmen und sofort damit einreiben.

Danach soll das Fleisch abkühlen, bevor man es mit Maismehl einreibt. Pflanzenfett erhitzen und die Fleischteile mit der Hautseite zuerst anbraten. Während des Vorgangs muss man einen schweren Stein auf jedes Fleischstück legen, um das Fleisch zu dehnen (platt zu machen) und einen guten Kontakt mit dem Bratenfett zu garantieren. Das Fleisch muss so lang gebraten werden, bis die Haut Blasen wirft, die dann aufplatzen, sprich, bis die Haut knusprig ist. Dann nimmt man den Stein weg und dreht das Fleisch um, legt den Stein wieder drauf und brät es ca. 5 Minuten von dieser Seite.

Serviert wird das Meerschweinchen mit einem Salat aus den oben aufgeführten Zutaten.

Guten Appetit!

Und wenn Sie Glück haben, dann entdecken Sie einen Peruaner am Sonntagmorgen auf dem Fischmarkt in Hamburg. Folgen Sie ihm und Sie werden den Stand mit den köstlichen Tieren finden.

TONOPA EMPFELUNGEN

#1 

Verwenden Sie die peruanische tiefgefrorene Produkte, als ob sie frische Zutaten waren

 

#2

ist gesünder Chilis, entkernt und ohne Rippen vorbereiten

 

#3

genießen Sie die in dünne Streifen für 10 Minuten geschnittenen Zwiebel vor unserer frischen Soßen zu zurbereitet, so dass wir den aggressiven Geschmack beseitigen, hat